Ein adventlicher Kalender

Der Weihnachtsbaum

Weihnachtsbäume sind aus unserem Brauchtum nicht mehr wegzudenken. Umso überraschender ist es, dass die Tradition, vor Heiligabend einen Baum aufzustellen und ihn zu schmücken, in unserem Kulturkreis noch gar nicht so alt ist.

Vor vielen hundert Jahren wurden Tannenzweige in heidnischen Kulturen als Symbole der Fruchtbarkeit und Lebenskraft in die Häuser geholt. Auch böse Geister sollten damit vertrieben werden. Vom ersten dekorierten Baum wird 1419 in Freiburg berichtet. Er war mit Nüssen, Lebekuchen und Äpfeln behangen und durfte an Neujahr „geplündert“ werden. Seit dem 18. Jahrhundert hielt der Weihnachtsbaum in protestantischen Kreisen Einzug – er wurde im Wohnzimmer an die Decke gehängt. Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts sind Christbäume in katholischen Kirchen erlaubt – 1982 wurde der erste Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz in Rom aufgestellt.

Zurück