Rezension

Tomboy

„Tomboy“, der 2011 erschienen ist und die schwul-lesbische Problematik darstellt, öffnet den Zuschauern die Augen und gibt ihnen einen kleinen Einblick ins Leben  von jungen Personen, die sich im falschen Körper fühlen.

Der Film zeigt einfühlsame, traurige aber auch schöne Momente. Durch die ruhige, melancholische Filmmusik wird klar: Laure, die Hauptdarstellerin, die sich als Junge fühlt, hat es schwer. Zoé Héran spielt Laure und hat sogar einen Interpretationspreis gewonnen. Der Film bringt die Zuschauer zum Nachdenken und zeigt, dass man zu seiner Identität stehen sollte. Allerdings finde ich das Ende des Filmes etwas überraschend: Da hätte ich mir etwas Aufregenderes gewünscht. Aber an sich ist „Tomboy“ ein guter Film.

Ivana, Klasse 7a

„Tomboy“ ist ein französischer Spielfilm von Céline Sciamma aus dem Jahr 2011. Der Film erzählt die Geschichte eines zehnjährigen Mädchens, welches sich nach einem Umzug als Junge ausgibt.

Zurück