Hinweise zum

Impfen für Schülerinnen und Schüler

Bis Ende September werden die Impfzentren landesweit schließen. Ab dann werden insbesondere die niedergelassenen Ärzte und Kinderärzte erste Anlaufstelle für die Coronavirus-Schutzimpfung sein.

Bis Ende September kann man sich in den Impfzentren noch impfen lassen. Eine Registrierung oder Terminvereinbarung für die Impfung ist nicht nötig, zugleich gilt auch das Wohnortprinzip nicht mehr. Impfungen können somit grundsätzlich in jedem Impfzentrum erfolgen. Die aktuellen Öffnungszeiten der Impfzentren sind direkt auf den jeweiligen Internetseiten zu finden:

Impfen hilft

Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine Schutzimpfung aller Kinder ab 12 Jahren gegen das Corona-Virus. Diese Entscheidung ist ein weiterer wichtiger Baustein der vielfältigen Maßnahmen für einen sicheren Schulbetrieb. 

Je mehr Menschen im Umfeld unserer Schülerinnen und Schüler geimpft sind, desto mehr sind die Kinder und Jugendlichen geschützt, insbesondere die Kinder im Alter von unter 12 Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt.

Daher sollten sich alle Schülerinnen und Schüler, für die eine Impfung empfohlen wird, – wenn immer möglich – impfen lassen. Diese Empfehlung gilt genauso für die Lehrkräfte und das sonstige in Schule tätige Personal.

Das RKI hat FAQs zum Impfen von Kindern ab 12 Jahren veröffentlicht.

Zurück